Eigenbetrieb der
Stadt Koblenz
Grünflächen- und
Bestattungswesen
Bestattungswesen

Krematorium

Krematorium Koblenz

Seriös – Kompetent - Würdevoll

In Deutschland entscheiden sich seit einigen Jahren immer mehr Menschen aller sozialen Schichten für eine Einäscherung. Dabei spielen sowohl ästhetische und religiöse als auch wirtschaftliche Überlegungen eine Rolle. Die Feuerbestattung ist im Vergleich kostengünstiger und erfordert von den Hinterbliebenen geringere Aufwendungen für Grabaufbauten und Grabpflege.

Das Krematorium Koblenz liegt mitten im Grünen, direkt neben dem Bezirksfriedhof Metternich (Bubenheimer Weg 90) und steht unter der Leitung des Eigenbetriebes Grünflächen- und Bestattungswesen der Stadt Koblenz. Das Gebäude selbst gehört zu den modernsten und umweltfreundlichsten Einrichtungen dieser Art in ganz Deutschland. Die städtische Verantwortlichkeit garantiert eine würdevolle und seriöse Feuerbestattung.

Ein umfangreiches Dienstleistungs- und Serviceangebot hilft sowohl dem Bestattungsunternehmer als auch den Angehörigen zuverlässig und unbürokratisch in allen Fragen.

Auf Anfrage werden gerne Führungen in kleineren Gruppen angeboten. Die kompetenten Betriebswarte des Krematoriums zeigen bei der Führung den Ablauf einer Einäscherung von der Einlieferung des Sarges bis zur Übergabe der Aschenkapsel für die Beisetzung.

Das Krematorium

Ein Krematorium ist eine Anlage zur Kremation von Verstorbenen. Es ist ein Ort der Ethik und gleichzeitig ein Ort der Technik.

Im Krematorium Koblenz kümmern sich drei Mitarbeiter um den geregelten Betrieb der Anlage, so wie um den pietätvollen Umgang mit den Verstorbenen. Für die Kremation stehen zwei Flachbettöfen zur Verfügung. Sie sind so konstruiert, dass nur jeweils ein Leichnam kremiert werden kann. Jede Kremierung erfolgt unter sorgfältiger Kontrolle unserer Mitarbeiter. Ein nummerierter Schamottestein, der auf den Sarg gelegt wird, gewährleistet die eindeutige Zuordnung der Asche. Die Kremierung erfolgt bei Temperaturen bis 1.200 °C. Sie dauert ca. 90 Minuten. Die Öfen werden mit Erdgas beheizt und auf die erforderliche Temperatur gebracht. Die Verbrennung geschieht indirekt durch Strahlungswärme der Schamottesteine in den Öfen.

Nach der Kremierung erfolgt die Abkühlung aller Aschenreste des Verstorbenen in einem separaten Aschetrog. Diese Phase dauert ca. 40 Minuten bis anschließend die Asche aufbereitet, mit dem Schamottstein in die Aschekapsel gefüllt und endgültig verschlossen wird.

Krematorien unterliegen den strengen Vorschriften des Bundesimmissionsschutzgesetzes und Richtlinien. Wesentlicher Teil der technischen Anlage des Krematoriums ist daher die Rauchgasreinigungsanlage. Diese sorgt dafür, dass nur absolut sauberes Reingas aus dem Krematorium an die Umwelt gelangen kann.

Als Serviceleistung bietet das Krematorium Koblenz Bestattern die Möglichkeit rund um die Uhr Verstorbene anzuliefern. Sie haben als Kunden über ein Transpondersystem Zugang zu den 30 Kühlzellen des Krematoriums. Nach dem Vorliegen aller gesetzlich vorgeschriebenen Papiere erfolgt nach der Anlieferung eine zweite Leichenschau durch einen Amtsarzt des Gesundheitsamtes. Diese Untersuchung dient der Feststellung, dass der Verstorbene eines natürlichen Todes gestorben ist. Bei nicht natürlichem Tod entscheidet die Staatsanwaltschaft. Nach der Freigabe durch den Amtsarzt oder durch die Staatsanwaltschaft wird die Kremierung des Verstorbenen vollzogen. Dies geschieht nach der Anlieferung in der Regel innerhalb von sieben Tagen.

Unser Service

Das Krematorium Koblenz bietet umfangreiche Dienst- und Serviceleistungen:

  • Kundenfreundliche Anlieferungszeiten
  • Kurze Wege
  • Termineinäscherung nach Absprache
  • Fachgerechte Kühlung bis zur Einäscherung
  • Separater Raum, in dem die Angehörigen Abschied von der/dem Verstorbenen nehmen können
  • Prüfung aller notwendigen Unterlagen für eine rechtlich einwandfreie Feuerbestattung
  • Möglichkeit der Trauerfeier in der Trauerhalle des Bezirksfriedhofs
  • Grabfeld für anonyme Urnenbeisetzungen
  • Überführung der Urne per Post oder Aushändigung an einen Bestattungsunternehmer
Kontrolliertes Krematorium

Menschenwürde, Transparenz und Umweltschutz bei der Feuerbestattung

Präambel der Siegelrichtlinie des AKK für das Kontrollierte Krematorium

Die Würde des Menschen über den Tod hinaus ist oberste Richtschnur für das Personal des Krematoriums. Sein Verhalten ist geprägt von höchstem Respekt gegenüber den ganz persönlichen Lebensgeschichten der Verstorbenen, unabhängig vom Rang und Ruf, den sich ein Mensch im Laufe seines Lebens erworben hat und dem Bewusstsein der Einmaligkeit eines jeden Lebensverlaufes.

Auszug aus den Siegelrichtlinien

03. Der interessierten Öffentlichkeit ist Gelegenheit zur Information über das Krematorium zu geben und Termine zu Besichtigungen sind anzubieten.

06. Auftraggebern bzw. Bevollmächtigten ist die Möglichkeit zur Abschiednahme bei der Einäscherung zu geben. Dabei ist, soweit möglich, auf individuelle Wünsche Rücksicht zu nehmen.

17. Die durchgängig sichere Aschetrennung ist zu garantieren. Dies ist durch eine feuerfest Identifikationsmarke und entsprechende schriftliche Dokumentation sicherzustellen. (Anmerkung: Dies wird mit unseren Flachbettöfen sichergestellt!)

19. Der Standort des Krematoriums soll sich in einem Umfeld befinden, das der Würde der Verstorbenen gerecht wird.

Mehr Informationen unter:

www.kontrolliertes-krematorium.de

Die genannte Internetseite zeigt der Öffentlichkeit, welchen Krematorien das Siegel verliehen wurde. Darüber hinaus bietet sie umfangreiche Informationen über die mit der Feuerbestattung zusammenhängenden Fragen und die Bedeutung des Siegels.

Die strengen Prüfkriterien finden Sie hier.

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

  • Was muss man beachten, wenn man eine Feuerbestattung wünscht?

Der Verstorbene kann zu Lebzeiten eine entsprechende Willenserklärung, am besten schriftlich, abgeben. Sollte keine Äußerung vorliegen, dann entscheiden die Hinterbliebenen.

  • Wer kann im Krematorium eingeäschert werden?

Das Krematorium Koblenz steht allen offen.

  • Wird jeder Verstorbene einzeln eingeäschert?

Für die Kremation stehen zwei Flachbettöfen zur Verfügung. Sie sind so konstruiert, dass nur jeweils ein Leichnam kremiert werden kann.

  • Sind Verwechslungen ausgeschlossen?

Dem Sarg der/des Verstorbenen wird ein feuerfester Identitätsstein beigefügt. Der Stein bleibt nach der Verbrennung zusammen mit der Asche in der Brennkammer zurück. Nach der Entnahme der Asche aus der Brennkammer wird die Urne mit einem Deckel aus dauerhaftem Material, auf dem Name, Geburts- und Sterbetag sowie das Einäscherungsdatum eingeprägt sind, amtlich verschlossen.

  • Benötigt man einen Sarg für die Einäscherung?

Einäscherungen ohne Sarg sind nicht möglich.

  • Dürfen, anstatt einem Holzsarg, auch sogenannte Peace Boxen (Pappsärge) verwendet werden?

In unserem Krematorium werden diese Pappsärge aus Emissionsgründen nicht angenommen. Für uns sind die Vorgaben der VDI Richtlinie 3891 (Verband Deutscher Ingenieure) maßgeblich. Die Hauptgründe sind: Die verleimten Pappsärge entwickeln keine Eigenhitze, so dass der Gasverbrauch extrem ansteigt und der Aschenanteil ist bedeutend höher als bei einem Holzsarg.

  • Sind Sargbeigaben erlaubt?

Beigaben die ausschließlich aus Naturprodukten bestehen dürfen dem Verstorbenen beigelegt werden, z. B. religiöse Symbole, Fotos ohne Rahmen, Abschiedsbriefe, kleine Kuscheltiere oder Blumen.

  • Darf der Verstorbene private Kleidung tragen?

Kleidungsstücke aus natürlichen Materialien, wie Baumwolle, Leinen, Wolle, Seide oder Maisstärke stellen kein Problem da. Der Anteil an Polyolefine und Polyester darf höchstens 30 % betragen.

  • Was geschieht mit dem Zahngold des Verstorbenen?

In Koblenz wird das Zahngold bei den Verstorbenen, bzw. bei dessen Asche belassen.

Gebühren
Gebührenübersicht  
Aufbewahrung und Einäscherung eines Verstorbenen, inkl. Aschenkapsel 368,90 €
Aufbewahrung und Einäscherung bis zum vollendeten 5. Lebensjahr, inkl. Aschenkapsel 184,45 €
Versand einer Urne 368,90 €
Auswahl an möglichen Grabarten für Urnenbeisetzungen  
Anonymes Urnenreihengrab
(inklusive der gärtnerischen Unterhaltung)
370,00 €
Baumbestattung
(Urnenreihengrab)
490,00 €
Urnenreihengrab mit Kissenstein
(inklusive gärtnerischer Unterhaltung)
1.290,00 €
Kombipaket: Einäscherung und Beisetzung auf der Naturwiese neben dem Krematorium (Die Beisetzung findet ohne Angehörige statt) 468,90 €
Kontakt / Anfahrt
Kontakt  
Anschrift Krematorium Koblenz
Bubenheimer Weg 90
56072 Koblenz
Telefon 0261/922 35 35
Fax 0261/922 35 37
E-Mail krematorium@stadt.koblenz.de
   
Beratung Beratungsbüro am Hauptfriedhof
Beatusstraße 37
56073 Koblenz
Telefon 0261/129-42 22
E-Mail friedhoefe@stadt.koblenz.de