zum
Stadtgrün
Eigenbetrieb der
Stadt Koblenz
Grünflächen- und
Bestattungswesen
Ein Betrieb – zwei Zweige
zu den
Friedhöfen
Zum Stadtgrün Zu den Friedhöfen

Wasserspielplatz eröffnet

Sommer. Sonne. Wasserspielplatz. Ab heute ist es wieder möglich, dass sich die Jüngsten auf dem Wasserspielplatz nahe des Deutschen Ecks vergnügen können. Das Wasser spritzt und sprudelt täglich von 11 bis 19 Uhr. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs war zur Öffnung vor Ort und freute sich mit den bereits reichlich tobenden Kindern, dass die Anlage nun wieder zur Verfügung steht.

Die Personenzahl muss aufgrund der Corona-Bekämpfungsverordnung begrenzt werden. Es dürfen maximal 90 Personen auf das Areal, das mit einem Zaun gesichert ist. Alle Besucher werden gezählt, darunter auch Begleitpersonen, die nicht mit dem Wasser spielen. Die Besucher erhalten farbige Armbändchen, die ein bestimmtes Zeitfenster symbolisieren. Damit möglichst viele Kinder den wässerigen Spaß genießen können, sollte der Aufenthalt nach etwa einer Stunde beendet werden. In diesem Zusammenhang appelliert die Bürgermeisterin, dass möglichst nur eine Begleitperson den Spielplatz betritt, damit mehr Kinder hineingelassen werden können. Aufsichtspersonal überwacht die Einhaltung der Hygieneregeln und registriert von allen Besuchern Name, Adresse, Telefonnummer und die Anwesenheitszeit. Die Begleitpersonen sollten zu dem ein Mund-Nase-Bedeckung tragen.

Die Brunnenunterhaltungsgruppe des Eigenbetriebes Grünflächen und Bestattungswesen hat in den letzten Tag unermüdlich daran gearbeitet, die komplizierte Technik des Wasserspielplatzes einzubauen und das Rohrleitungssystem zu reinigen. Nach aktuellen Tests entspricht das Wasser den geforderten Standard, so dass die Kinder sorglos spielen können.

Die Stadt Koblenz wird die Regeln, wenn nötig anpassen, nachdem erste Erfahrungen im laufenden Betrieb gemacht wurden. Das Foto zeigt Bürgermeisterin Mohrs (vorne) mit den Brunnenunterhaltern (v.l.) Sascha Hanke, Christoph Diel und Peter Schneck.

Zurück